Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

NEUES AUS DEM HAUSE RICKMEIER

29. September 2019

"Jugend schweißt" auf Bundesebene in Gelsenkirchen

Bedingt durch seine hervorragenden Ergebnisse auf Bezirks- und Landesebene, qualifizierte sich Alexander Fritz für den in Gelsenkirchen ausgetragenen Bundeswettbewerb: „Jugend schweißt“. Vom 26.09.-28.09.2019 traten über 50 junge Schweißtalente in Team- und Einzelwertungen gegeneinander an, um in vier Disziplinen (Gasschweißen, Lichtbogenhandschweißen, Metall-Aktivgasschweißen und Wolfram-Inertgasschweißen) ihre fachkundlichen und praktischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und die besten Schweißer und Schweißerinnen Deutschlands im Alter von 16 bis 23 Jahren zu ermitteln.

In einem 40 minütigen Test wurden die theoretischen Kenntnisse der Teilnehmer/-innen abgefragt. Im Anschluss daran wurden dann die praktischen Fähigkeiten getestet. Zum ersten Mal in der Geschichte des DVS-Bundeswettbewerbs wurden die Teamfähigkeiten bewertet. Die Teams hatten je 8 Stunden Zeit, um einen Druckbehälter zu fertigen, der im Anschluss von den Prüfern begutachtet wurde.

Alexander Fritz hat in seiner Einzelwertung im Prozess Wolfram-Inertgasschweißen einen sehr guten 7. Platz (von 13 Teilnehmern) und im Team den 4. Platz (von 13 Teams) erreicht. Über den Bundeswettbewerb berichtet er: „Es war eine super Erfahrung, sich mit anderen Jungen Schweißern messen zu können und auch in der Gruppe einen Druckbehälter zu schweißen, wodurch die Teamfähigkeit bewertet wurde. Ich möchte mich an dieser Stelle auch bei Frau Schulz bedanken, die mir ermöglicht hat an dem Wettbewerb teilzunehmen.“

Wir freuen uns sehr über diese ambitionierte Leistung und gratulieren herzlichst!