Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.
NEWS

NEUES AUS DEM HAUSE RICKMEIER


Foto v. l.: Gratulation zum erfolgreichen Kolloquium (v. l.): Geschäftsführerin Christiane Schulz, Verena Hagen, Prof. Mende, Prof. Burgfeld-Schächer.

07. Juli 2021

Bachelor-Arbeit mit Bestnote

Um Unternehmen so wirtschaftlich wie möglich zu halten, bedarf es einer genauen Kostenstruktur, die unter anderem auch die Produktionsprozesse fokussiert. In ihrer Bachelor-Arbeit „Entwicklung eines Kalkulationsmodells für ein Maschinenbauunternehmen mit vertikal ausgedehnter Produktion“ hat sich Verena Hagen genau mit dieser Thematik befasst. Die praxisorientierte Arbeit fertigte sie im Unternehmen, wo auch das Kolloquium stattgefunden hat. Prof. Dr. Klaus Michael Mende und Frau Prof. Beate Burgfeld-Schächer von der Fachhochschule Südwestfalen bewerteten diese Prüfung mit Bestnote.  Verena Hagen hat sich umfassend in das Thema und die vielen Prozessabläufe im Unternehmen eingearbeitet, sodass das System infolgedessen bei RICKMEIER optimiert werden kann. 

Die hohe Komplexität der Produktion mit modernster Fertigungstechnologie inklusive Prüfanlagen ist eine Besonderheit bei RICKMEIER. Durch eine hohe Fertigungstiefe entstehen verschiedenste Arbeitsschritte, deren Kosten für das Endprodukt kalkuliert werden müssen. Auch das bildet die verbesserte Kostenrechnungssystematik präziser ab. Das umfangreiche Wissen und die Erkenntnisse hierfür sind im Rahmen der Bachelor-Arbeit festgehalten worden, wodurch dieses Wissen weiterhin bei RICKMEIER vorhanden. Wir freuen uns, dass sich Verena Hagen auch nach ihrem Abschluss weiter mit dieser Thematik bei RICKMEIER beschäftigen wird.

Verena Hagen hat zunächst von August 2014 bis Januar 2017 eine Ausbildung zur Industriekauffrau bei RICKMEIER absolviert. Im September 2017 begann sie Ihr Bachelor-Studium an der FH Südwestfalen, welches mit dieser Prüfung erfolgreich beendet wurde.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Weitere Informationen finden Sie auf unserem Instagram-Account oder auf der Website des Märkischen Arbeitgeberverbands.